Werkschau_online2020
Werkschau der KunstEtagenPankow abgesagt!

Flyer und Plakate waren schon gedruckt, Ausstellung und Werkschau organisiert, Veranstaltungen gemeinsam mit der im Atelierhaus Prenzlauer Promenade ansässigen Musikschule Westerland geplant. Zum 9. Mal wollten die Künstler*innen der KunstEtagenPankow ihre Türen öffnen und aktuelle künstlerische Arbeiten in einer gemeinsamen Ausstellung präsentieren. Aufgrund der seit 2. November geltenden Corona-Richtlinien muss die Veranstaltung nun leider abgesagt werden. Eine prekäre Situation für die Künstler*innengemeinschaft. Denn die Zeit, um auszustellen und auf ihre dramatische Ateliersituation aufmerksam zu machen, rennt davon. Nur noch bis zum Jahresende können die Künstler*innen ihre Räume im Atelierhaus Prenzlauer Promenade nutzen, dann laufen die Mietverträge der Zwischennutzung aus. Eine realistische Alternative ist trotz monatelangem politischen Engagements bislang nicht in Sicht. 

Unter www.kunstetagenpankow.com und auf dem Youtubekanal „KEPtube“ präsentieren sich die Künstler*innen digital.

Paperworks

Im Rahmen der Ausstellungen “First Thursday“ of May (05-02-2019) in Santa Barbara/ California: Paperworks Santa Barbara

   ED6D652B-6C71-48F0-A923-7F06952F82F5   

Invitation

Im April 2019 realisierte ich während einer einmonatigen Künstlerresidenz in Santa Barbara/ California die Ausstellung  “Pure Spaces or Restored Masters Houses”  im SBCAST (Santa Barbara Center of Art Science and Technology) und hielt den Vortrag „100 years of bauhaus“.

exhibition  Curator Lynn Hushion Holley  exhibition  IMG_0955   Exhibition  exhibition  IMG_1143  speech

werkschau 2018

Öffnungszeiten Werkschau:   17. –  18. November 2019
Podiumsgespräch:  Sa, 17. Nov. 16:30 Uhr
Ort: Pestalozzistr. 5-8, 13187 Berlin
Die prekäre Ateliersituation ist für KEP Anlass, sich zu vernetzen und Räume für die öffentliche Diskussion zu öffnen.
Podiumsgespräch: RAUMBILDENDE MAßNAHMEN – KUNST & KULTUR IN PANKOW :
Gemeinsam mit namhaften Berliner Akteuren aus Kunst, Kultur, Politik & Verwaltung wollen wir in einem Podiumsgespräch RAUMBILDENDE MAßNAHMEN entwerfen, um die Wirkungsstätten /Standorte von Kunst & Kultur in Pankow langfristig zu sichern. Ziel der Veranstaltung ist neben dem Dialog mit der kunstinteressierten Öffentlichkeit auch das Sichtbarmachen der von Gentrifizierung bedrohten Künstler*innen und des Ateliernotstands im Bezirk.
Es wird eine extra Ausstellungsetage für atelierlose Künstler*innen aus dem Kiez geben.

Gesprächspartner: Sören Benn (Bürgermeister von Pankow), Tina Balla (Fachbereichsleiterin Kulturamt Pankow), Pedro  Boese (Vereinsvorsitzender Atelierhaus Prenzlauer Promenade e.V.), Matthias Böttcher (Vorsitzender Kulturausschuss Pankow), Andrea Fürst (Atelierhaus Australische Botschaft), Jan Gottschalk /Initiator Artspringforum Pankow, Atelierhaus Milchhof), Martin Schnwegmann (Atelierbeauftragter buk), Florian Schöttle (Mieterforum Pankow)